FEUCHTIGKEITS 
EXPERTISEN

Objekt

MAISON / HAUS
MME & M. MUSTERMANN
12, Avenue de Musterhausen
L-1234 Musterdorf
MÄNGEL – FEUCHTIGKEIT

Ingénieur

MyCon Ingénieurs s. à r. l.
Herr Dipl.-Ing. Thomas Mirkes
62, Rue Baudouin
L-2018 Luxembourg (Luxembourg)

Prüfbericht Nr. 2013-124 

Mängel – Feuchtigkeit

 

  1. Objekt / Projekt: Maison / Haus
    MME Erika Mustermann & M. Max Mustermann
    12, Avenue de Musterhausen
    L-1234 Musterdorf
  2. Auftrag / Prüfung: wurde erteilt durch
    MME Erika Mustermann & M. Max Mustermann
    12, Avenue de Musterhausen
    L-1234 Musterdorf
  3. Aufgabe / Prüfumfang: Begutachtung / Beurteilung – Mängel
    Rest – Feuchtigkeitsmessung
  4. Rechnungsgrundlage: sind die Lastannahmen nach DIN 1055

Bericht vom 03.07.2013

MAISON – MUSTERMANN :

Die Begehung des Objektes / Haus erfolgte am Montag, den 01. Juli 2013 gegen 15.00 Uhr.

Anwesend zur vor Ort Begehung war die Auftraggeber MME Erika Mustermann & M. Max Mustermann und die Firma MyCon Ingénieurs (Herr Thomas Mirkes).
Kontrolliert und geprüft wurde der neu verlegte Boden – Bereich in der offenen Wohn-Küche, denn hier ist eine Beulenbildung / Bodenhebung (Mängel) ersichtlich / deutlich sichtbar.

Eine Rest – Feuchtigkeitsmessung wurde durchgeführt in den Bereichen des vormals / ehemals Standpunktes der Mauer – Beulenbildung / Bodenhebung und im Bereich des neuen Schlitzes für die neu verlegte Elektroleitung (Erdgeschoss).

Ausgangsituation:

Renovierung / Umbau – Maßnahmen des Objektes.Wohn-Küchenbereich entfernte Wand

Das Haus in der 12, Avenue de Musterhausen L-1234 Musterdorf wurde Ende April 2013 / Anfang Mai 2013 umgebaut und modernisiert.

Mit den Umbaumaßnahmen verbunden wurden neue Elektroleitungen verlegt im Erd- und Obergeschoss, ebenso wurde der Wohn- und Küchenbereich offen und größer gestaltet. Hierzu wurde eine ehemals stehende Wand entfernt / weggeschnitten (siehe Bild). Der ursprüngliche Standpunkt der Mauer auf der Betondecke wurde mit einer Füllmasse geschlossen und verfüllt.

Des Weiteren wurde alle anderen und weiteren Schlitze (für die neu verlegten Elektroleitungen im Erd- und Obergeschoss) mit der gleichen Füllmasse geschlossen und verfüllt. Bei der Begehung wurde im Erdgeschoss eine Rest – Feuchtigkeitsmessung durchgeführt, hier im Bereich des vormals / ehemals Standpunktes der Mauer, sowie im Bereich des neuen Schlitzes für die neu verlegte Elektroleitung.

Zum Zeitpunkt der Begehung wurden folgende Mängel festgestellt.

Mängel – 1:

Beulenbildung / Bodenhebung im offenen Wohn- und Küchenbereich

Beulenbildung im Fußboden

Auf beiden Bilder ist klar zu sehen eine Beulenbildung / Bodenhebung des neu verlegten Linoleum Boden.

Die Beulenbildung / Bodenhebung erfolgt im Bereich des vormals / ehemals Standpunktes der Mauer, welcher mit Füllmasse geschlossen und verfüllt wurde.

Ergebnis der Rest – Feuchtigkeitsmessung

Feuchtigkeitsexpertisen Messgeraet 13,1%1. Ergebnis der Rest – Feuchtigkeitsmessung
Die Messung der Rest – Feuchtigkeit erfolgte in unmittelbarer Nähe der Beulenbildung / Bodenhebung.
Das Ergebnis der Rest – Feuchtigkeitsmessung liegt bei über 12 %, dies ist deutlich zu hoch.

 

 

Feuchtigkeitsexpertisen Messgeraet 7,9%

2. Ergebnis der Rest – Feuchtigkeitsmessung

Die Messung der Rest – Feuchtigkeit erfolgte hier in einem ca. 20 cm Abstand zur Beulenbildung / Bodenhebung.
Das Ergebnis der Rest – Feuchtigkeitsmessung liegt hier bei ca. 8 %, dies ist auch zu hoch.

 

Feuchtigkeitsexpertisen Messgeraet 4,4%3. Ergebnis der Rest – Feuchtigkeitsmessung
Die Messung der Rest – Feuchtigkeit erfolgte hier in einem ca. 60 cm Abstand zur Beulenbildung / Bodenhebung.
Das Ergebnis der Rest – Feuchtigkeitsmessung liegt hier bei ca. 4,4 %, dies ist niedriger, jedoch auch noch nicht ganz ideal.

Mängel – 2:

Feuchtigkeitsexpertisen

Verschließen und Verfüllung des Schlitzes erfolgte mit Füllmasse.
Die Messung der Rest – Feuchtigkeit erfolgte hier parallel wie bei Mängel – 1.
Die Ergebnisse der der Rest – Feuchtigkeitsmessung liegen ähnlich den Ergebnissen von Mängel – 1.

Fazit:

Eine zu große Rest – Feuchtigkeit ist vorhanden im Bereich des Standpunktes der vormals / ehemals existierenden Mauer und im Bereich des neuen Schlitzes für die neu verlegte Elektroleitung.
Die vorhandene Rest – Feuchtigkeit breitet sich aus und zieht links und rechts in den Estrich. Dies spiegeln die Messergebnisse wieder.
Die Rest – Feuchtigkeit ist eingeschlossen und kann nicht entweichen.
Durch den Einschluss der Rest – Feuchtigkeit kommt es zur Beulenbildung / Bodenhebung im Bereich des Standpunktes der vormals / ehemals existierenden Mauer.

Es bleibt fest zuhalten, dass die Abtrocknungszeiten der Füllmasse zu kurz waren, hier hätte die beauftragte Baufirma vor dem verlegen des neuen Linoleum Boden eine Rest – Feuchtigkeitsmessung durchführen müssen und die Dauer der Trocknungszeit den Messergebnissen anpassen müssen.

Die maximale Restfeuchte vor dem Bodenbelag verlegen beträgt ≤ 2 %.
Der neu verlegte Bodenbelag muss auf einer Fläche von ca. 60 cm x 320 cm geöffnet und entfernt werden, im Bereich des Standpunktes der vormals / ehemals existierenden Mauer – Beulenbildung / Bodenhebung damit die eingeschlossene Rest – Feuchtigkeit entweichen kann.

Nach der Abtrocknung und der Entweichung der Rest – Feuchtigkeit muss der Bodenbelag neu verlegt werden.
Die Rest – Feuchtigkeitswerte am neu verfüllten Elektroschlitz im Erdgeschoss sind auch zu hoch.
Auch hier ist Rest – Feuchtigkeit eingeschlossen und kann nicht entweichen.
Ebenso waren hier die Abtrocknungszeiten der Füllmasse zu kurz, hier hätte die beauftragte Baufirma vor dem verlegen des neuen Linoleum Boden genauso eine Rest – Feuchtigkeitsmessung durchführen müssen und die Dauer der Trocknungszeit den Messergebnissen anpassen müssen.

Im Bereich des neu verfüllten Elektroschlitz im Erdgeschoss muss auch der Bodenbelag geöffnet und entfernt werden, damit auch hier die eingeschlossene Rest – Feuchtigkeit entweichen kann.
Nach der Abtrocknung und der Entweichung der Rest – Feuchtigkeit muss der Bodenbelag neu verlegt werden.
Wir empfehlen die Zeit und Dauer der Trocknung anhand von Rest – Feuchtigkeitsmessungen abhängig zu machen.

Gerne können Sie auch dieses

Kontaktformular

ausfüllen und wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Schreiben Sie für eine Angebotsanfrage eine E-Mail an info@mycon.lu. Sie erreichen uns auch unter der Telefonnummer: +352 27 28 15 38.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Kontaktieren Sie uns für ein Beratungsgespräch.